Aktuell: Was ich noch gelernt habe

Vor ein paar Wochen habe ich geschrieben, was ich von meinem Garten gelernt habe. Da hatte ich auch schon angedeutet, dass ich noch mehr gelernt habe und heute schreibe ich darüber!

Sigash Lespedeza closeup

Unsere Lespedeza als Nahaufnahme (Sigash, D)

Wie das im Leben so ist, es passiert Unerwartetes. Anders gesagt, es läuft nicht immer so, wie man es plant…..ich habe nicht nur gelernt das Beste zu suchen, sondern mittlerweile habe ich viel mehr Ruhe bekommen, denn die optimale Lösung oder Situation wird sich von alleine manifestieren! Da ich sehr gut verstehen kann, dass das dreist klingt, schreibe ich ein paar Beispiele.

Das erste Beispiel geht um diesen, meinen geliebten Blog. Ich gebe mir immer Mühe um in diesem Blog nicht-alltägliche Pflanzen zu beschreiben. Eine Weile her, als ich mit meinem Vater die Gärtnerei besucht habe, war das Timing perfekt. Ich hatte schon nach neuen Pflanzen gesucht und war leider nicht findig geworden. Ich hatte aus familiären Gründen auch sehr wenig Zeit und der nächste Freitag, alias Blog-Tag, näherte sich; jedoch auf dieser Gärtnerei habe ich drei schöne Pflanzen für meinen Blog gefunden und zudem noch die Idee um diese Blogbeiträge ‘was ich gelernt habe’ zu schreiben!

Sigash Lespedeza okt2015

Unsere Lespedeza auf der Terrassenseite …

Sigash Lespedeza muur okt2015

…und an der Vorderseite der Terrassenmauer

Das zweite Beispiel handelt von meiner Unruhe während dieser Sommer. Ich habe ja schon über die Schwierigkeiten mit dem Berechnen der Cortenstahlteile berichtet. Aber es gab viel mehr Verzögerung! Es lief bei den verschiedenen Stahlherstellern nicht so flüssig: ich musste alles 2 Mal umrechnen weil die Gegebenheiten unterschiedlich waren, Material war verbraucht also lange Lieferzeit, es gab Krankheit der Mitarbeiter, eine Operation vom Chef und und und, sodass es lange dauerte bis ich meine Angebote erhielt. Es war auch sehr heiß, aber ich wollte so gerne weiter machen mit dem Cortenstahl! Als es dann endlich so weit war, waren wir perfekt “im Fluss des Lebens”, alles flutschte! Auf einmal lief es problemlos, ich bekam alle Informationen und es konnte auch plötzlich schnell geliefert werden. Dann zeigte sich, dass der Herbst die optimale Zeit für den Einbau des Cortenstahls ist, nicht nur weil das Stahl nicht so heiss wird und einfacher zu verarbeiten ist, sondern auch weil die Verfärbung des Stahls besser stattfindet bei höherer Luftfeuchtigkeit und die Rostfarbe sich schöner entwickeln kann!
Nächste Woche gibt es noch ein drittes Beispiel, wo sich die optimale Lösung manifestiert……

Sigash Terras okt2015

Unsere Terrasse mit einer herrlichen Aussicht in Ende Oktober

Zuletzt noch ein paar Bemerkungen zu den Bildern in diesem Blogbeitrag. Man könnte denken, die haben ja gar nichts mit dem Thema zu tun?! Das stimmt einerseits schon…..andererseits ist es ein Blogbeitrag von Aktuell und diese werde ich in Zukunft mehr benutzen um die Entwicklung des Gartens und deren Pflanzen zu zeigen. Die Neuigkeiten unserer Gartengestaltung werde ich wie gewohnt im normalen Blogbeitrag beschreiben.
Also……unsere erste Lespedeza wurde im Blumenkasten auf der Terrasse gesetzt. Sie hat sich schon wunderbar entwickelt, ist zwar noch relativ klein, nichtsdestotrotz haben wir bis Ende Oktober von ihrem herrlichen rosafarbigen Wasserfall genießen können. Obwohl unser Vorgarten noch gar nicht fertig ist, sitzen wir überhaupt schon viel mehr auf unserer Terrasse als früher!

06. November 2015 von Sietske
Kategorien: Aktuell, Garten Design, Gartenbau, Gartengestaltung | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Hallo Sietske,

    schön ist sie schon, die Lespedeza. Ich habe auch eine schon seit vielen Jahren. Die bekommt aber jedes Jahr wenige Wochen nach dem Austrieb chlorotische Blätter. In Folge fällt die Blüte auch mehr oder weniger mickrig aus. Das Sensibelchen mag leider unseren Grünstadter Kalkboden nicht….

    Viele Grüße
    Gerd