Aktuell: im Winter Unkraut jäten?

Leider wächst Unkraut auch im Winter, nur langsamer! Es lohnt sich jetzt nochmals Beete von Unkraut zu befreien, denn Unkräuter wie Giersch und Quecke kennen keine Winterpause. Wenige Blättchen liefern ihnen so viel Kraft, dass sie den Boden mit kräftigen Ausläufern durchziehen, und im Frühling traut man seinen Augen nicht – wo vorher ein leeres Beet war, sprießt überall das grüne Ungemach.

Wenigstens kann man in frostfreien Zeiten die Wurzeln herausholen, ohne andere Pflanzen allzu sehr zu stören. Ich grabe den Ausläufern von zum Beispiel Quecke mit einer Gartenkelle richtig hinterher. Ich freue mich dan wenn ich lange Ausläufer erbeutet habe!

799px-20130414Vogelmiere_Altlussheim

Vogelmiere kann schöne Teppiche bilden

Es gibt aber auch Leute die Unkraut gar nicht ausgraben oder -hacken: wenn man das Unkraut oben abschneidet, also oberirdisch, dann bleibt die Erde unberührt und würde es nächstes Jahr weniger Unkraut geben….das probieren wir mal aus….

 

 

30. Januar 2015 von Sietske
Kategorien: Garten, Gartenbau, Gartenpflege | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert