Dunkelrote Faszination

Lysimachia atropurpurea Haardt 2018-05-13 klein Sigash

Lysimachia atropurpurea in unserem Vorgarten (Sigash, D)

Purpur-Felberich oder Lysimachia atropurpurea stammt aus der Familie Primulaceae. Diese aufrechte Felberich-Wildart aus dem Balkangebiet überrascht mit einer Farbkomposition aus silbrigen Blättern und dunklen, weinroten Blütenähren, die von Mai bis September durchblühen. Es ist eine sehr zierende farbkräftige Pflanze, eine dunkelrote Faszination! Die Blätter sind silbriggrün und die Blattform ist lanzettlich schmal. Diese besondere Augenweide wächst 40 bis 45 cm hoch. Die Pflanze benötigt einen sonnigen Standort in ihrem Garten. Die Staude bevorzugt durchlässigen, frischen bis feuchten Boden. Trotz ihrer Frosthärte ist es eine launische mehrjährige Gartenstaude, die nicht unbedingt einfach zu etablieren ist.

Lysimachia atropurpurea Haardt 2018-05 klein Sigash

Die dunkelrote Faszination mit im Hintergrund Erodium und Euphorbia (Sigash, D)

Unbedingt muss ich diese Pflanze ausprobieren, obwohl unseren klimatoligische Bedingungen möglicherweise nicht genügend Nässe garantieren. Aber die faszinierende Farbkombination, die relativ selten ist, ist einen Versuch wert. Man weiß es nie, manchmal überraschen Pflanzen mit üppigem Wachstum an Orten die eigentlich gar nicht geeignet sind. Bis jetzt entwickelt diese Lysimachia sich prima und hat warme Tage prima überstanden.

Lysimachia atrpurpurea Nepeta Haardt 2018-05 klein Sigash

Lysimachia atrpurpurea kombiniert mit Nepeta (Sigash, D)

Auch diese Mal gibt es wieder Beispiele von Pflanzenkombinationen mit Lysimachia atropurpurea:  im Jahr 2014 wurde diese Pflanze benutzt the Waterscape Garden in Chelsea; unten davon ein Ausschnitt des Chelsea Gartens.

429627b9762a8644dff19627801b4255

Lysimachia atropurpurea in the Waterscape garden in Chelsea 2014 kombiniert mit Iris und Astrantia (Sissinghurst gardeners, UK)

Das nächste Bild ist von Nan Ondra mit ihrem Garten Hayefield.  Das dunkelrot der Blüten wird akzentuiert durch Atriplex hortensis und das silbrige Blat erscheint noch feiner durch die Blätter von Foeniculum vulgare ‘Purpureum’. Nan’s feinfühlige Farbkombinationen gefallen mir immer sehr!

e1634ef29fcd0f7098d5b6d471b06561 <a href="http://hayefield.com/" target="_blank">

Lysimachia mit Atriplex und Foeniculum (Nan Ondra, USA)

Und es geht weiter mit unserem Vorgarten!
Ich genieße jeden Tag von den herrlichen Blüten und möchte mit euch zwei Bilder zeigen, die mir gut gefallen. Rosa ‘Burgundy Ice’ ist momentan eine wahre Pracht!

Rosa Nepeta 2018-05-26 Sigash

Rosa ‘Burgundy Ice’ mit Nepeta (Sigash, D)

Ich liebe dezente Kombinationen, wo die gleiche oder ähnliche Farben zurück erscheinen in Blättern oder Blüten von anderen Pflanzen. Im Bild unten so eine Ton sur Ton Kombination mit Nepeta, Salvia, Stachys, Artemisia schmidtiana und Penstemon hirsutus.

Nepeta Penstemon Salvia vak7 out 2018-05-26 Sigash

Eine Kombination der Farben Lila und Silber mit Nepeta, Penstemon hirsutus, Salvia, Artemisia schmidtiana, Stachys und Iris (Sigash, D)

Ich hatte innerhalb des Grasrings  Leptinella gepflanzt. Ich liebe diese Pflanze mit ihren farn-ählichen Blättern! Jedoch weil ich aus Prinzip nicht bewässere, auch nicht im Hochsommer (lediglich ab und zu Pflanzen die neu gesetzt sind), musste die Leptinella leider umziehen, weil sie eintrocknete und braun wurde im Hochsommer. Umgepflanzt habe ich die auf einer Terrasse hinten mit etwas Schatten und im Vorgarten unter der Albizzia. Dort gedeiht sie prächtig! Ersetzt wurde die Leptinella durch Herniaria, die sich schon ausgiebig bewiesen hat in Trockenheit, auch im Hochsommer.

Overzicht binnenring Herniaria 2018-05-26 Sigash

Innerhalb des Grasrings wurde Leptinella ersetzt durch Herniaria (Sigash, D)

01. Juni 2018 von Sietske
Kategorien: Garten Design, Gartenentwurf, Gartengestaltung | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Hallo Sietske,
    ich brauche dringend Ihren Rat bezüglich Lysimachia atropurpurea. Diese Pflanze bringt mich an den Rand der Verzweiflung. Ich habe sie in einen lockeren, lehmig-sandigen Boden in ein sonniges Beet gepflanzt – zwei Tage später war sie welk. Nächster Versuch: Halbschatten, lockerer, lehmig-sandiger Boden – einige Wochen kümmerte die Pflanze vor sich hin und ging dann ein. WAS braucht denn diese Pflanze um wenigstens EINEN Sommer zu überleben??? Muß/Soll der Boden dauerfeucht aber durchlässig sein??? Und WIE schafft man das??? Es wäre sehr, sehr nett, wenn Sie sich die Zeit nehmen würden um mir zu antworten.
    Herzliche Grüße in die Pfalz
    Barbara Kirchmayr