Ein Hauch Japan anders

00_Hakonechloa macra 'Aureola'

Hakonechloa macra ‘Aureola’ in voller Schönheit (Victoria Coyne, USA)

Eine besondere Atmosphäre mit einem Hauch Japan kreiert man ganz leicht mit dem wunderbaren japanischen Ziergras Hakonechloa macra.
Hier beschreibe ich die Sorte Hakonechloa macra ‘Aureola’, das Japanische Goldbandgras, auch Japanwald- oder Japanberggras genannt: die malerisch bogig überhängenden Halme mit grün-goldener Blattfärbung machen es zu einer Pflanze mit hohem Gestaltungswert.

5c13000ca5eb198d425fdf5813607a4b

Hydrangea arborescens ‘Annabelle’, Nepeta x faassenii, Alchemilla mollis mit Hakonechloa macra ‘Aureola’ (Virginie, Frankreich)

Das Japanische Goldbandgras entwickelt 30 bis 60 cm hohe Horste. Die Art bildet zwar unterirdische Ausläufer, aber wächst nicht sehr schnell und die Geduld wird reichhaltig belohnt!

9f888551b5ad3006ab0b6153667572d6

Eine wunderbare Pflanzen Kombination in Nahaufnahme mit Japangras, Alchemilla mollis und Sedum sieboldii (Jennifer Collins, Canada)

603cd1dd7a71344c8a1e34b6258d39dc

Das kleine Bisschen Rosa im Blatt wird akzentuiert durch Symphyotrichum novae-angliae (Nancy Ondra, USA)

056aad544a0548fdada40ad884a2c0ef

Heuchera ‘Palace Purple’ und Lamium ‘Orchid Frost’ bilden einen schönen Kontrast zu dem Japan Gras (Michaela Harlow, USA)

Ursprünglich kommt das Japangras von den feuchten Felshängen von Japans Hauptinsel Honshu. In seinem natürlichen Habitat wächst es vorwiegend in Wäldern mit lichtem Wuchs. In kühleren Gegenden verträgt es auch einen Platz in der Sonne. Bei kühler Witterung nehmen ihre Blätter ein dezentes Rosarot an, im Herbst verfärben sie sich kupferorange.

Mit Japangras werden wirkungsvolle Akzente im lichten Schattenbereich generiert. Das überaus dekorative Gras sieht man öfters als eine perfekte Ergänzung zu mittelgroßen Funkien oder Farne. Weiter ist es in der fernöstlichen Gartengestaltung z. B. mit Steinen unverzichtbar.
In diesem Blog keine Bilder der üblichen Gestaltung: zuerst oben eine natürliche Kombination mit Hydrangea, Nepeta und Alchemilla aus Frankreich. Links gibt es ein Triptychon mit 3 verschiedenen Nahaufnahmen: das obere Bild zeigt eine dezente Kombinationen in Grün von Jennifer Collins; in dem mittleren Bild akzentuiert Nancy Ondra das Rosa des Japangrases, das bei kühlere Temperaturen entsteht; und Michaela Harlow hat in dem Bild unten mit Kontrastfarben das Grün-gold von dem Japangras hervorgehoben.
Zuletzt noch ein herrliches Bild von Paul Jung wo das japanische Goldbandgras wunderbar in Szene gesetzt wurde mit Hortensie ‘Annabelle’.

77987df020592a0ede046cf858f61148

Einen Kombination von Hydrangea ‘Annabelle’ mit Japan Gras (Paul Jung, Canada)

Und wie geht es weiter mit der Entstehung unseres Vorgartens? Die Pergola ist geliefert und wir warten auf dem Cortenstahl für die Blumenblätter und den Grasring. Natürlich wird immer noch in der Frühe Unkraut gejätet und abends bewässert. Momentan empfinden wir es aber draußen viel zu warm (wieder mehrere Tage fast 40C!) um mehr Aktivitäten im Garten zu entfalten….

07. August 2015 von Sietske
Kategorien: Garten Design, Gartenentwurf, Gartengestaltung | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert