Festuca vereint modernes und asiatisches Design

Nachdem wir dieses kleine Problem haben, dass die Sandsteinplatten in Mörtel statt auf Splitt verlegt werden sollen, haben wir uns eine Woche Auszeit gegönnt um neu zu orientieren und zu erkundigen wie wir weiter machen. Also diese Woche kein Update über die Bauarbeiten im Garten.

Da Pflanzen ja das zentrale Thema meines Blogs sind, gibt es heute ein Update über die Zucht der Grassämlinge. In einem der ersten Beiträge dieses Blogs, habe ich unser Garten Design beschrieben. In diesem Gartenentwurf ist ein Kreis gezeichnet, der die Blätter zweiteilt. In dem Bild unten ist das nochmals betont.

kleurpotlood ring kopie

Unser Garten Design mit Betonung des Graskreises

Dieser Kreis soll etwas herausragen oberhalb der umrahmende Fläche. In diesem Kreis sind Gräser geplant, die aussehen wie ein kleiner Hügel. Die Gräser sollen nicht zu groß werden und eine hohe Toleranz gegenüber Trockenheit haben. Ich habe mich entschieden für Festuca gautieri, auch Bärenfell-Schwingel genannt. Wie der Deutsche Namen schon beschreibt, wird durch die Oberfläche von diesen Gräsern ein Bild erzeugt, das zart stachelig anmutet. Nur diese Gräser werden in den Kreis gesetzt, um das Gefühl von sowohl moderner Gestaltung als auch asiatischem Ambiente hervorzurufen. In moderner Gartengestaltung sieht man oft eine stilvolle Wiederholung von wenigen Pflanzenarten. Die Stichworte des modernen Garten Designs sind schlicht und eine Vegetation mit nur wenig oder gar ohne Farbtupfer. Es sind zwei Bilder als

Scan-140722-0001

Garten in Maastricht (Guy Wolfs) mit Miscanthus oder Stielblütengras

Beispiel eines Gartens mit moderner Architektur gezeigt. Der Entwurf dieses Gartens ist von Hoveniersbedrijf Guy Wolfs.

Garten in Maastricht (Guy Wolfs)

Garten in Maastricht (Guy Wolfs) mit Pennisetum ‘Hameln’, Stipa tenuifolia, Miscanthus ‘Gracillimus’, Phyllostachys aurea und rotem Fagus

In asiatischen Gärten überwiegt auch die Farbe grün und werden öfters Flächen mit Moos-Hügeln benutzt. Weiter sind in asiatischen Gärten die Linien des Designs selten gerade. Unten sieht man ein Beispiel von einer kleinen Fläche mit solchen Hügeln, die wir auf der Chelsea Flower Show gesehen haben.

IMG_3911

Japanischer Garten auf den Chelsea Flower Show in 2013 mit Moos-Hügeln, Pieris und Pachysandra

Für diesen Kreis mit Gräsern in unserem Vorgarten brauchen wir etwa 100 Festuca Pflanzen und ich züchte die Pflanzen selber aus Samen.

Festuca gautieri

Festuca gautieri

Wie hat sich die Zucht der Festuca’s entwickelt? Die Keimrate sollte 80% sein. Also hoffnungsvoll habe ich 150 Samen ausgesät. Nach vielen Wochen waren ein paar Pflänzchen erschienen, so rund die 25 Stück. Eine ist eingegangen wegen Schneckenfraß. Weiter sind welche eingegangen, weil der Zeitraum zum Pikieren ziemlich schmal ist (die gehen sowohl ein wenn sie zu früh pikiert werden als auch wenn sie zu lange unter Keimbedingungen mit hoher Luftfeuchtigkeit stehen). Dann habe ich um eventuelle Keimruhe zu brechen, die Samen kühl gestellt: das hat bis jetzt nicht viel gebracht weil nur ein Samen extra keimte! Gleichzeitig hatte ich die restlichen Samen ausgesät und da sind mittler-weile 10 neue Samen gekeimt. Also bei mir ist die Keimrate knapp 10%.

IMG_8301

Die größte Festuca meiner Zucht

Ich habe nochmals Samen bestellt und die wurden vor ein paar Tagen ausgesät……Ziel ist ja um die 100 Pflanzen zu bekommen und das ist wirklich viel aufwendiger als vorhergesehen!

P.S. Ein Tipp für dieses Wochenende: Am 26 und 27. Juli findet die Veranstaltung ‘Maison et Jardin’ im Herrenhof in Neustadt Mußbach statt.

25. Juli 2014 von Sietske
Kategorien: Garten Design, Gartenbau | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Mooi stukje. Siergrassen zijn echt een genot om mee te werken.
    Veel succes met de aanleg van jullie tuin.
    Groet mathijs Wolfs