Gras wie Engelhaar

nassella-tenuissima Benary

Nassella tenuissima (Benary, D)

Gras das aussieht wie Engelhaar? Das ist doch sicherlich poëtische Freiheit….jedoch nein! Stipa tenuissima, synonym Nassella tenuissima, wird auch Zartes Federgras oder Engelhaar genannt und sieht wirklich aus wie ganz feines Haar. Man könnte meinen, Karl Foerster hätte an dieses Gras gedacht, als er sagte: “Gras ist das Haar der Mutter Erde”. Schon alleine das Laub ist weich, haarfein und wiegt sich sacht im Winde hin und her. Dazu gesellen sich feinste flauschige Blütengrannen, die sich von silbriggrün zu goldgelb verfärben und locker über dem Laub stehen! Ab Juli sind diese silberne bis goldgelbe Blüten zu sehen.

Chanticleer Stipa Orlaya

Nassella mit Orlaya grandiflora und Anthemis ‘Blomit’ (Chanticleer, photos by Lisa Roper, USA)

Katarzyna Bellingham Stipa Achillea

Nassella mit Achillea, Ammi majus und Tanacetum parthenium (Kasia Bellingham, Polen)

Im Herbst verfärbt Nassella ihr Grün in Goldgelb und behält eine schöne Silhouette im Winter. Dieses aus Patagonien, aber auch aus Texas und Mexico stammende Gras kann in strengen Winter kurzlebig werden, versamt jedoch überreich! Im Frühjahr sollen die Halme nicht zurückgeschnitten, sondern ausgekämmt werden. Nassella ist sehr tolerant gegen Trockenheit. Schön zur Geltung kommt das Gras in größeren Gruppen, aber auch eingestreut verwendet in Kombination mit Sommerflor.
Da ich so viele schöne Bilder von Pflanzen Kombinationen mit Engelhaar gesehen habe, gibt es 2 Blogbeiträge über Nassella tenuissima. Heute zeige ich Bilder, wo dieses filigrane Gras kombiniert wird mit Stauden, die gelb- oder orangefarbenen Blüten haben. In zwei Wochen werde ich Bilder veröffentlichen, wo man Engelhaar sehen kann, zusammengesetzt mit Pflanzen die rosa oder lila blühen.

Ann-Marie Powell Gardens Stipa, Digitalis, Hemerocallis

Nassella mit Digitalis ferruginea und Hemerocallis (Ann-Marie Powell Gardens, UK)

In den 2 Bildern oben sieht man Nassella kombiniert mit weiß und gelb. Es wurden ähnliche Pflanzen benutzt, jedoch ist das Ergebnis links ein Hauch von ‘Spitze’, rechts erzeugen die gelben Achillea Blüten ein viel kräftigeres Bild. Das Bild oben von Ann-Marie Powell Gardens zeigt Nassella in üppige Pracht zusammen mit starke, kräftige Formen der Blüten. Das Bild wirkt immer noch relativ ruhig durch die Beschränkung auf einem Farbton. Das Bild unten ist in dem berühmten Chanticleer Garten in der Nähe von Philadelphia genommen; es wurde eine naturnahe Atmosphäre kreiert durch die lockere Zusammensetzung von Nassella und u.a. Asclepias.

Stipa Asclepias Chanticleer

Nassella zusammen mit u.a. Asclepias (Chanticleer, photos by Lisa Roper, USA)

Und es geht weiter mit der Entstehung unseres Vorgartens. Heute das erste Bild von meinem Pflanzen Design in einem der Blütenblätter! Es ist das Blütenblatt im Süden, wo die Grundfarbe dunkelrot ist. Wie üblich, gibt es ein paar kleine ‘Herausforderungen’. Es gab eine Vertauschung von Sanguisorba ‘Tanna’ und ‘Pink Tanna’ in der Gärtnerei, sodass eine Pflanze hellrosa statt dunkelrot blüht. Weiter haben die Eucomis Zwiebeln leider weniger geblüht als in den letzten Jahren in unserem Vorgarten. Nassella tenuissima, Cosmos atrosanguineus, Heuchera ‘Palace Purple’ und die Sanguisorbas haben sich wunderbar entwickelt. Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Bild der Pflanzenkombination in dem Blütenblatt des Südens!

Sigash Stipa Eucomis Cosmos Heuchera Sanguisorba naar straat vak 5 binnen

Nassella tenuissima in unserem Vorgarten im Blütenblatt des Südens kombiniert mit Eucomis, Cosmos atrosanguineus, Heuchera ‘Palace Purple’ und Sanguisorba ‘Tanna’ (Sigash, D)

12. August 2016 von Sietske
Kategorien: Garten Design, Gartenentwurf, Gartengestaltung | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert