Nachdem der Bagger da war

Mitte April war der Bagger da und es gab offiziell einen Anfang der Umgestaltung. Ehe es so weit war hatte ich noch ein paar schlaflose Nächte, ob ich wirklich alles so weit richtig durchdacht hatte………? Hatte ich alle Pflanzen die ich behalten wollte auch wirklich gerettet? Noch schnell ein Bild gemacht bevor der Bagger anfing.

Von Oben vom Haus aus (vorher)

Wir hatten schon Wege ausgemessen, jene mit Bambusstäben gekennzeichnet und die Männer haben das mit blauer Farbe ergänzt, aber lange hat das nicht gehalten….

Zwischendrin war es noch spannend ob der alte Stamm vom Zeder (Durchmesser des Stammes 90cm, aber die Unterseite war locker 150cm) entfernt werden konnte. Einfach war anders, aber nach einem kleinen Kampf zwischen Bagger und Stamm, hat letztendlich der Bagger gewonnen. Beim Sprung im Container machte er noch eine Zwischenlandung auf unserem Tor……das konnte glücklicherweise wieder funktionell gemacht werden mit einem schönen blauen Gurt: so kann unser Hund Sita immer noch von unserer Wüste genießen und doch nicht abhauen.

Von Norden

Und nachdem die ersten Baggerarbeiten erledigt waren, sah unser Garten so aus:

Von Oben vom Haus aus (nachher)

Oje, kann man mit Recht jetzt von unserer Wüste reden……….

Meine liebe Schwester hat das anders geschrieben: “Die neue Situation strahlt viel mehr Ruhe aus, der Garten braucht noch etwas mehr Farbtüpfel und die Schubkarren-Deko solle durch etwas mehr exquise Deko ersetzt werden.”

09. Mai 2014 von Sietske
Kategorien: Gartenbau | Schlagwörter: , , , , , , , | Kommentare deaktiviert