Weiche Bärentatzen, gibt es die?

83d540148f979f5e7e691200ec811945

Das Blatt von Acanthus mollis (Stuart von Beaux-Artes, USA)

Bärentatzen in einem Blog über Pflanzen und Gärten? Ja sicher, glücklicherweise weiche und die werden tatsächlich ‘Weiche Bärentatze’ genannt. Im deutschen Sprachraum ist auch die Bezeichnung Wahrer oder Weicher Bärenklau gebräuchlich. Es handelt sich um die herrlich mediterrane Pflanze Acanthus mollis. Nicht verwechseln darf man sie mit dem Bärenklau (Heracleum): Acanthus Blätter lösen keine allergischen Reaktionen aus und können unbedenklich berührt werden!

Morris_Acanthus_Wallpaper_1875

Das Motiv des Acanthus Blattes auf Tapete

Beide Pflanzensorten haben ihren deutschen Namen Bärenklau wegen der Ähnlichkeit der Blätter mit Bärentatzen, obwohl ich das nicht so wirklich nachvollziehen kann.
Die Blätter von Acanthus mollis sind tausendfach in Stein gemeißelt: Ihre Silhouetten dekorieren die Säulenenden korinthischer Tempel. Auch erkennt man die Blätter oft in Ornamenten oder auf Tapeten. In natura sind die vielgestaltigen, tannengrünen Blätter groß und an den Rändern mehr oder weniger stark gebuchtet oder gezackt, aber nicht bewehrt und weich.

a4c11c8623feab09daa1989312881137

Acanthus mollis Blüten (Patricia Tutoy, Frankreich)

Noch augenfälliger als die Blätter sind die Acanthus Blüten, die gut einen Meter, bei älteren Pflanzen sogar doppelt so hoch, über die Blattkreise herausragen. Sie ähneln im Aufbau den Blütenständen von Lupinen oder Königskerzen. Zwischen grünen, an der Spitze rosafarbenen Tragblättern öffnen sich weiße Blütenlippen und bieten im Hochsommer ein prächtiges, mediterranes Schauspiel.

799px-Acanthus_mollis_006

Schon eine einzelne Blüte sieht wunderbar aus

Die weiche Bärentatze ist im Mittelmeerraum verbreitet und kann Temperaturen bis zu -15C gut überstehen. Ausgepflanzte Acanthus mollis überwintern im Garten (unter einer Laubdecke) in durchschnittlichen Wintern problemlos.

800px-Acant_als_jardins_de_Vivers,_València

So toll viele Blüten von Acanthus mollis

 
Und es geht weiter mit der Entstehung unseres Vorgartens.
Letzte Woche habe ich geschrieben, dass ich die Form der Blütenblätter und des Grasrings mehrmals gemessen habe. Wir wollten aber die Bestellung der Länge des Cortenstahls nicht nur auf Messungen im Garten basieren.

IMG_0149

Es wurde fleißig gebastelt

Also habe ich angefangen das Design genau aufzuzeichnen und die Blätter auszuschneiden: schöne Bastelarbeit! Zuerst haben wir bestimmt wie genau die Grundform der einzelnen Blätter sein sollte und danach haben wir angefangen zu rechnen….2πr, cosinus und sinus, Grad der Winkelung, Schnittpunkte von 2 Bögen….aaahhhh!
Glücklicherweise ist mein Mann Maarten total fit in Mathematik und hat mir so geholfen, mein altes Schulwissen aus den Zehenspitzen hochzuholen….ufff…
Fertig ist die Berechnung noch nicht. Ich bin sehr dankbar, dass ich durch einen Gartenauftrag eine Pause der Mathearbeit einplanen konnte!

IMG_0150

und gerechnet…….

IMG_0153

So viel rechnen, aaaahhhh

12. Juni 2015 von Sietske
Kategorien: Garten Design, Gartenentwurf, Gartengestaltung | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Ha, ha! Deze week met Geert geoefend voor wiskundeproefwerk; weer ff wennen oppervlakte en omtrek van cirkels, parallellogrammen etc. Leuk als je het een keer echt kunt gebruiken.
    Maarten: topper!
    Liefs, Margret